Freiheit e.V. | Förderverein Gedenkstätte Andreasstraße

Aktuelle Veranstaltungen

Satzung 2015 Download (pdf 307 KB)

ZZT_2017_1

11. September 2017 | Einladung zum Zeitzeugentreffen 2017

Traditionell findet auch in diesem Jahr unser Zeitzeugentreffen am 03.Oktober statt. Um 15.00 Uhr wird im Seminarraum Dr.Jochen Voit (Gedenkstätte Andreasstraße) die Veranstaltung eröffnen. Im Anschluss sagt unsere Vereinsvorsitzende Dorit Bause einige Worte zu diesem Tag. Danach spricht unser Vorstandsmitglied Klaus-M. von Keussler ein paar einleitende Worte zu der im zweiten Teil des Tages stattfindenden Buchlesung. Musikalisch umrahmt wird unser Treffen von Gerd Krambehr. Bei Kaffee und Kuchen bleibt Zeit für Diskussionen und Gespräche.

Danach - 17.00 Uhr - sind alle herzlich in den Kubus der Gedenkstätte eingeladen zu einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem Thüringer Landtag, der Thüringer Staatskanzlei, der Stadt Erfurt und unserem Verein unter dem Titel “Das Echo der deutschen Einheit”. Buchlesung, Filmvorführung, Podiumsrunde mit Christian Carius, Bodo Ramelow, Andreas Bausewein, Studenten, einer Lehrerin und unserem Vereinsmitglied Klaus-M. von Keussler sind die Eckpfeiler dieses zweiten Teiles - umrahmt von “Zughafen/Kulturbahnhof” und moderiert von Andreas Postel (ZDF-Landesstudio Thüringen).

Wir würden uns freuen, unsere Mitglieder, Zeitzeugen, politisch-historisch Interessierte in der Andreasstraße begrüßen zu können. Eine Anmeldung an Dorit Bause wäre wünschenswert.

05. September 2017 | Bürgerfest 2017

Auch in diesem Jahr lädt der Thüringer Geschichtsverbund zu seinem Bürgerfest in die Andreasstraße in Erfurt ein. Unter dem Titel “Auf dem Weg zur Zivilgesellschaft” wird ein buntes Programm mit Podiumsrunde, Vorstellung der Vereine und Musik geboten. Termin: 10.09.2017 | Zeit: 14.00 - 21.00 Uhr

12. Juni 2017 | Gedenktag für die Opfer des Volksaufstandes

Der Opfer des Volksaufstandes vom 17.06.1953 wird mit verschiedenen Veranstaltungen gedacht:

06. Mai 2017 | Veranstaltungshinweis_19_05_2017

“Bekenntnisse” ist der rote Faden in der Museumsnacht am 19.05.2017 – Bekenntnisse im Leben, in der Kunst, in der Geschichte oder in der Musik. Ein Thema, das einlädt sich selbst zu hinterfragen und gleichzeitig für ausreichend Inspiration sorgt. Unser Verein bereichert dieses Event in der Gedenkstätte Andreasstraße Erfurt mit Zeitzeugenführungen und der Möglichkeit den rekonstruierten Gefangenentransporter der Familie Bause zu besichtigen. Als Zeitzeugen sind vor Ort: Gerhard und Dorit Bause, Klaus Wolf, Harald Ipolt und Rolf Herkelmann.

10. April 2017 | Gesprächsrunden

Die Vereinsvorsitzende Dorit Bause initiierte 2015 eine Begegnung mit zwei der heutigen Thüringer Landtagsabgeordneten (Frau Leukefeld und Herrn Kuschel), die ehemals IM der Staatssicherheit in der DDR waren. Nach Führungen in der Haftetage wurden Gesprächsrunden mit Schülern auf den Weg gebracht - 2016 mit Frau Leukefeld und im März 2017 mit Herrn Kuschel. Die Medienvertreter waren vor Ort - Artikel dazu HIER und eine Beitrag im Deutschlandradio

Die Staatssekretärin für Kultur und Europa - Dr. Babette Winter - lud im Rahmen der Themenreihe “Was auf der Seele brennt - SED-Unrecht im Dialog” zu einer Gesprächsrunde über den zweiten Bericht der Landesregierung zu ihren Aktivitäten auf dem Gebiet der Aufarbeitung der SED-Diktatur. Eingeladen zu der Veranstaltung im Landtag am 04.04.2017 waren u.a. die Mitglieder des Geschichtsverbundes Thüringen, unser Verein wurde vertreten von Klaus-M. von Keussler. Moderiert wurde die Runde von Andreas Postel, Leiter des ZDF-Landesstudios Thüringen. Ein Bericht oder ähnliches zu dieser Veranstaltung ist momentan noch nicht abrufbar.