Freiheit e.V. | Förderverein Gedenkstätte Andreasstraße

Aktuelle Veranstaltungen

Satzung 2015 Download (pdf 307 KB)

ZZT_2016_JG

29. Oktober 2016 | Zeitzeugentreffen am 3.Oktober

Unser diesjähriges Zeitzeugentreffen fand am 03.10.2016 im Kubus der Bildungs-und Gedenkstätte Andreasstraße statt. 40 Zeitzeugen, Vereinsmitglieder und Interessierte waren der Einladung gefolgt. Einführende Worte sprach Herr Dr. Ganzenmüller und eröffnete somit die Veranstaltung. Grußworte ließ Herr Dietrich von der Thüringer Landesbehörde zur Aufarbeitung der SED-Diktatur übermitteln. In seinem Wortlaut hieß es u.a.: “Sie [Mitglieder des Vereins - Anm. d. R.] widmen sich insbesondere der Erinnerung an den Terror, der mit der SED und diesem ehemaligen Gefängnis verbunden ist. Sie erinnern, indem sie Menschen würdigen, die dem Terror widerstanden und Zeugen der Freiheit wurden.” Wichtig für ihn war dabei, nochmal hervorzuheben, dass unser Verein, diesen Tag der deutschen Einheit würdigt, die Landesregierung “den Ball flach hält” und diesen Tag nicht in der Landeshauptstadt begeht. Dr. Wanitschke - ebenfalls von der Landesbehörde - verdeutlichte anhand zweier Literaten (George Orwell und Vaclav Havel), warum es sinnvoll ist, jedes Jahr die Friedliche Revolution und das Wunder der Wiedervereinigung zu feiern und nicht nur alle fünf Jahre, wie die Thüringer Regierung gerade vorschlug. Die Vereinsvorsitzende Frau Bause wies auf die Notwendigkeit des Erinnerns der SED-Diktatur hin und die Notwendigkeit, dies der heranwachsenden Generation bewusst zu machen.

Es folgt eine Buchlesung mit Claus Irmscher und Gisela Rein. Bei Kaffee und Kuchen bleibt dann Zeit für Gespräche und Diskussionen.

Fotos: Gedenkstätte Andreasstraße (Frau Schwarz) | Iris Pfaff

Einladung_SK

14. September 2016 | Stephan Krawczyk in Konzert

Auf Initiative unseres Vereins findet mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 10 der Regelschule “F.Ebert” Erfurt ein Schulpojekt unter dem Titel “Widerstehen und wieder stehen” statt. Neben dem Besuch der BStU, der Gedenkstätte Andreasstraße, dem Quellen-Zeitzeugen-Gespräch mit Familie Bause wird auch der ehemaligen Bürgerrechtler Stephan Krawczyk zugegen sein. In diesem Zusammenhang gibt Stephan Krawczyk am 16.09.2016 ein Konzert im Kubus der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstrasse in Erfurt. Beginn ist 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Bürgerfest 2016

22. August 2016 | Bürgerfest 2016

Am 11.09.2016 findet in der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße das diesjährige Bürgerfest statt. Unter dem Thema “Neugründung Europa von 25 Jahren” lädt der Geschichtsverbund mit einem informativen Programm ein.

Unser Verein wird mit einem Stand und dem Gefangenentransporter der Familie Bause vor Ort sein. Wir laden alle Interessierten ein, vor Ort mit uns ins Gespräch zu kommen über Intensionen, Aktivitäten und Vorhaben.

12. Juli 2016 | DDR-Zwangsarbeit

Als Mitgliedsverband der UOKG möchten wir hiermit auf einen Beschluss der Mitgliederversammlung der UOKG verweisen (Berlin, 25.06.2016):

“Die Mitgliederversammlung beauftragt den Vorstand einen eigenständigen Stiftungsverein ins Leben zu rufen, der dazu dienen soll, finanzielle Mittel aus öffentlicher und privater Hand zu generieren, um damit die Besserstellung und Unterstützung für ehemalige Zwangsarbeiter in der SED-Diktatur zu ermöglichen.”

Der Bundesvorsitzende der UOKG, Dieter Dombrowski, erklärt zu diesem Vorstoß:„Die Deutsche Bahn hat durch ein umfangreiches Gutachten die ungeheuerliche Ausbeutung von politischen Häftlingen in der SED-Diktatur festgestellt. Auch private Unternehmen sind bereit sich bei der Aufarbeitung und Wiedergutmachung zu engagieren.

Da die Politik sich schwer tut, einen Wiedergutmachungsfond o. ä. zu organisieren, müssen wir, die Opfer selbst die Initiative übernehmen und Fakten schaffen.“

17. Juni 2016 | Lange Nacht der Museen 2016

Auch in diesem Jahr fand in Erfurt wieder die “Lange Nacht der Museen” statt (10.06.2016). Die Gedenkstätte Andreasstraße lud unter dem Thema “Mach dir ein Bild” Interessierte ein.

Traditionell bereicherte unser Verein diese Veranstaltung mit öffentlichen Zeitzeugenführungen in der Haftetage. In diesem Jahr agierten als Zeitzeugen: Dorit Bause (Vereinsvorsitzende), Klaus Wolf, Harald Ipolt und Jürgen Unbereit.
Ein Highlight stellte auch in diesem Jahr die Präsentation des Gefangenentransporter Barkas B 1000 der Familie Bause dar - mit Gerhard Bause als sach-und detailkundigem Zeitzeugen.