Freiheit e.V. | Förderverein Gedenkstätte Andreasstraße

Aktuelle Veranstaltungen

Satzung 2015 Download (pdf 307 KB)

06. Mai 2017 | Veranstaltungshinweis_19_05_2017

“Bekenntnisse” ist der rote Faden in der Museumsnacht am 19.05.2017 – Bekenntnisse im Leben, in der Kunst, in der Geschichte oder in der Musik. Ein Thema, das einlädt sich selbst zu hinterfragen und gleichzeitig für ausreichend Inspiration sorgt. Unser Verein bereichert dieses Event in der Gedenkstätte Andreasstraße Erfurt mit Zeitzeugenführungen und der Möglichkeit den rekonstruierten Gefangenentransporter der Familie Bause zu besichtigen. Als Zeitzeugen sind vor Ort: Gerhard und Dorit Bause, Klaus Wolf, Harald Ipolt und Rolf Herkelmann.

10. April 2017 | Gesprächsrunden

Die Vereinsvorsitzende Dorit Bause initiierte 2015 eine Begegnung mit zwei der heutigen Thüringer Landtagsabgeordneten (Frau Leukefeld und Herrn Kuschel), die ehemals IM der Staatssicherheit in der DDR waren. Nach Führungen in der Haftetage wurden Gesprächsrunden mit Schülern auf den Weg gebracht - 2016 mit Frau Leukefeld und im März 2017 mit Herrn Kuschel. Die Medienvertreter waren vor Ort - Artikel dazu HIER und eine Beitrag im Deutschlandradio

Die Staatssekretärin für Kultur und Europa - Dr. Babette Winter - lud im Rahmen der Themenreihe “Was auf der Seele brennt - SED-Unrecht im Dialog” zu einer Gesprächsrunde über den zweiten Bericht der Landesregierung zu ihren Aktivitäten auf dem Gebiet der Aufarbeitung der SED-Diktatur. Eingeladen zu der Veranstaltung im Landtag am 04.04.2017 waren u.a. die Mitglieder des Geschichtsverbundes Thüringen, unser Verein wurde vertreten von Klaus-M. von Keussler. Moderiert wurde die Runde von Andreas Postel, Leiter des ZDF-Landesstudios Thüringen. Ein Bericht oder ähnliches zu dieser Veranstaltung ist momentan noch nicht abrufbar.

20. März 2017 | Festveranstaltung zum Vereinsjubiläum

17.03.2017 - der Verein kann auf eine gelungene Festveranstaltung mit interessanten Redebeiträgen, einem genialen Film und vielen anregenden Gesprächen im Nachgang zurückblicken.

80 Gäste befüllten den Kubus der Gedenkstätte Andreasstraße - ehemals politisch Inhaftierte, die Mitglieder des Vereins, politisch Verantwortliche, politisch-historich Interessierte, Freunde und Förderer. Klaus-M. von Keussler eröffnete mit einem Statement die Veranstaltung. Grußworte übermittelten Dr.Jörg Ganzenmüller, Dr.Babette Winter und Christian Dietrich. Einen Einblick in die Historie vor der Vereinsgründung gab Hildigund Neubert. In ihrer Festrede ließ die Vereinsvorsitzende Dorit Bause den Blick in die Vergangenheit schweifen, sprach von Einsatz, Mut und Herzblut in den Anfangsjahren, erinnerte an die Zeiten voller Debatten über Ziele und Ausrichtung des Vereins und zeigte auch Stolz auf das Erreichte. Der Blick richtet sich aber auch nach vorn und sie sieht in der politischen Bildung der Heranwachsenden einen Schwerpunkt der Arbeit des Vereins.
Grußworte ließ auch Prof. Veen übermitteln und der Freundeskreis Europa Berlin e.V.
Höhepunkt der Festveranstaltung war die Präsentation eines Filmes mit Originalfilmaufnahmen aus den 90er Jahren sowie Fotos zur Geschichte der Gedenkstätte und des Vereins. Lorenz Pagés zeichnete sich dafür verantwortlich.
Musikalisch wurde das Programm von Stephan Krawczyk umrahmt und künstlerisch durch eine Ausstellung von Gino Kuhn und Katrin Büchel bereichert. Unser Dank geht an Dr. Jochen Voit für die Moderation der Veranstaltung und dem Team der Gedenkstätte für die tolle Unterstützung.

kopf_einladung

16. Januar 2017 | Vorankündigung des Vereinsjubiläums

Im Jahr 2007 gründete sich der Verein “Freiheit - Förderverein Gedenkstätte Andreasstraße e.V.” in der Alten Synagoge in Erfurt. Der Verein begeht in diesem Jahr sein 10jähriges Vereinsjubiläum. Es ist Anlass für uns, dies mit einer Festveranstaltung zu würdigen und ein Resümee der Arbeit der vergangenen Jahre und einen Ausblick auf die Zukunft zu geben. Grußworte übermitteln:

Musikalische Umrahmung: Stephan Krawczyk und Ausstellung: Gino Kuhn und Katrin Büchel

Alle eingeladenen Mitglieder, politischen Entscheidungsträger, Freunde und Befürworter, Partner und Förderer sollten sich diesen Termin schon einmal vormerken:

Freitag, 17.03.2017 | 18:00 Uhr | Kubus der Gedenkstätte Andreasstraße

neujahr_2017

31. Dezember 2016 | Neujahrswunsch