Freiheit e.V. | Förderverein Gedenkstätte Andreasstraße

Aktuelle Veranstaltungen

Satzung 2015 Download (pdf 307 KB)

neujahr_2017

31. Dezember 2016 | Neujahrswunsch

scharfenstein_flyer

18. Dezember 2016 | Gesprächsrunde und Konzert

Die Burg Scharfenstein bildete am 02.12.2016 den Rahmen für einen historischen Rückblick in das Jahr 1988 und ein Konzert mit dem Liedermacher Stephan Krawczyk. „Au, die Partei“ mit diesem Gedicht eröffnete der ehemalige Bürgerrechtler Krawczyk die Veranstaltung vor ca. 60 Gästen. In ihrer Begrüßung im Namen des Vereins „Freiheit – Förderverein Gedenkstätte Andreasstraße e.V.“ erläuterte Iris Pfaff die Intention solcher Veranstaltungen, gerade auch für die heranwachsende Generation. Sie führte aus, dass Freiheit zu den wichtigsten Errungenschaften zählt, dass man dafür aber auch kämpfen und sie stets bewahren muss. Mit Verweis auf die Ereignisse des Frühjahrs 1988 spannte sie den Bogen zu jenen jungen Leinefeldern, die couragiert für ihre Freiheit kämpften – trotz aller Repressalien. Mit einem Gedicht “Die Andersdenkenden“ stimmte Tabea Bause auf den Bericht ihres Vaters Gerhard Bause ein. Dieser schildert anschaulich, mit ruhiger Stimme, emotional noch immer ergriffen, die Ereignisse vom Februar 1988.

Dr. Matthias Wanitschke, Referent für politische Bildung, „öffnete“ mit seiner Präsentation den Deckel der Stasiakte und erklärte, welche Mechanismen in dem SED-Regime griffen und mit welchen perfiden Mitteln und Methoden die Stasi arbeitete, um die „Staatsfeinde“ mundtot zu machen.

Stephan Krawczyk bot aus seinem sehr breit gefächerten Repertoire einen Querschnitt seines musikalischen und literarischen Könnens dar - manches zum Nachdenken, aber auch zum Schmunzeln und Mitsingen.

Einen ausführlichen Artikel dazu gibt es im nächsten “Freiheits-Journal”.

Fotos: Antonia Pfaff

08. November 2016 | Veranstaltungshinweis - 02.12.2016

Wir möchten auf eine Veranstaltung unseres Vereins in Zusammenarbeit mit der Stiftung Ettersberg und dem Thüringer Landesbeauftragten zur Aufarbeitung der SED-Diktatur hinweisen und gleichzeitig herzlich einladen:

“Der erste Bürgerprotest im Eichsfeld 1988” ist die Thematik dieser Veranstaltung. Die Ereignisse der damaligen Zeit werden dargestellt, die Folgen für die Beteiligten und in einer Gesprächsrunde kommen einige der Protagonisten zu Wort.

Danach findet ein Konzert mit dem ehemaligen Bürgerrechtler und Liedermacher Stephan Krawczyk mit dem Titel “Rettung kommt von Ohnmacht nicht” statt.

Der Eintritt ist frei.

TERMIN: 02.12.2016

ORT: Burg Scharfenstein | Beuren | Scharfenstein 1 | 37327 Leinefelde-Worbis

BEGINN: 19:00 Uhr

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer (untenstehend).

ZZT_2016_JG

29. Oktober 2016 | Zeitzeugentreffen am 3.Oktober

Unser diesjähriges Zeitzeugentreffen fand am 03.10.2016 im Kubus der Bildungs-und Gedenkstätte Andreasstraße statt. 40 Zeitzeugen, Vereinsmitglieder und Interessierte waren der Einladung gefolgt. Einführende Worte sprach Herr Dr. Ganzenmüller und eröffnete somit die Veranstaltung. Grußworte ließ Herr Dietrich von der Thüringer Landesbehörde zur Aufarbeitung der SED-Diktatur übermitteln. In seinem Wortlaut hieß es u.a.: “Sie [Mitglieder des Vereins - Anm. d. R.] widmen sich insbesondere der Erinnerung an den Terror, der mit der SED und diesem ehemaligen Gefängnis verbunden ist. Sie erinnern, indem sie Menschen würdigen, die dem Terror widerstanden und Zeugen der Freiheit wurden.” Wichtig für ihn war dabei, nochmal hervorzuheben, dass unser Verein, diesen Tag der deutschen Einheit würdigt, die Landesregierung “den Ball flach hält” und diesen Tag nicht in der Landeshauptstadt begeht. Dr. Wanitschke - ebenfalls von der Landesbehörde - verdeutlichte anhand zweier Literaten (George Orwell und Vaclav Havel), warum es sinnvoll ist, jedes Jahr die Friedliche Revolution und das Wunder der Wiedervereinigung zu feiern und nicht nur alle fünf Jahre, wie die Thüringer Regierung gerade vorschlug. Die Vereinsvorsitzende Frau Bause wies auf die Notwendigkeit des Erinnerns der SED-Diktatur hin und die Notwendigkeit, dies der heranwachsenden Generation bewusst zu machen.

Es folgt eine Buchlesung mit Claus Irmscher und Gisela Rein. Bei Kaffee und Kuchen bleibt dann Zeit für Gespräche und Diskussionen.

Fotos: Gedenkstätte Andreasstraße (Frau Schwarz) | Iris Pfaff

Einladung_SK

14. September 2016 | Stephan Krawczyk in Konzert

Auf Initiative unseres Vereins findet mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 10 der Regelschule “F.Ebert” Erfurt ein Schulpojekt unter dem Titel “Widerstehen und wieder stehen” statt. Neben dem Besuch der BStU, der Gedenkstätte Andreasstraße, dem Quellen-Zeitzeugen-Gespräch mit Familie Bause wird auch der ehemaligen Bürgerrechtler Stephan Krawczyk zugegen sein. In diesem Zusammenhang gibt Stephan Krawczyk am 16.09.2016 ein Konzert im Kubus der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstrasse in Erfurt. Beginn ist 19.00 Uhr, der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.